learn!agile

Best Practice: Agiles Leadership Coaching

Anja Heinze, Teilnehmerin des Agile Leadership Coachings

Hallo, mein Name ist Anja!

28 Jahre habe ich intensiv mit Menschen zusammengearbeitet und das in einer Branche, in der Sensitivität und gegenseitiges Vertrauen unerlässlich sind, wenn man über Geld spricht. 

Als bankenunabhängige Finanzmaklerin auf eigenen Füßen zu stehen und täglich mit meinen Kunden daran zu arbeiten, sie finanziell erfolgreicher zu machen, war das Eine. Es ist jedoch etwas anderes, wenn man nach so langer Zeit der Selbständigkeit die Komfortzone verlässt, um die Seite zu wechseln. Wie kam es dazu? Auf den Punkt gebracht, als „Advokat des Vertriebs“ stellte ich den Kunden in den Mittelpunkt, um somit alle Beteiligten auf Sicht erfolgreicher zu machen. Mein Arbeitgeber und ich waren einer Meinung: Ich passte ideal. Es war die richtige Entscheidung. 

In Erfüllung meiner Aufgabe als Key-Account-Managerin habe ich mich Interimsweise um mein Team im Backoffice gekümmert. Die positive Erfahrung aus der Selbständigkeit, den Fokus auf die aktive Pflege der Kundenbeziehung zu legen, frühzeitig neue Potenziale zu erkennen, individuelle Lösungswege zu entwickeln sind die Faktoren, die mich schon immer angetrieben haben. Sie sollten ein wichtiger Grund sein, warum ich mich auf einen Veränderungspfad begeben habe.

Neue Pfade

Mit dem Ziel einer Führungsposition vor Augen, der Chance ein eigenes Team aufzubauen, die Dinge anders zu machen und das in einem gänzlich neuen Umfeld, schlug ich ein neues Kapitel auf. 

Dann kam Corona und stellte die Weichen unerwartet neu.

Manchmal sind es aber genau diese Momente, die es braucht, um sich zu sammeln und Selbstverständliches zu hinterfragen. Macht das alles Sinn? Ist der eingeschlagene Weg wirklich der richtige? Was macht mich eigentlich aus? Was will ich? Was macht mir Spaß? Was motiviert mich? Und wo befinden sich meine Stärken?

Ein Workshop mit Aha-Erlebnis

Nach dem langen Lockdown stieß ich im Sommer über ein Workshopangebot in Berlin von key2agile mit Alexander Schaaf, das seinen ganz besonderen Reiz auf mich ausübte: MANAGEMENT 3.0 – neue Führungsherausforderungen im agilen Umfeld. Die Agenda versprach genau die Themen aufzugreifen, die mir am Herzen lagen: Kundenbeziehungen in einem immer komplexer werdenden Umfeld zu managen und zu pflegen und diese im Team vorzuleben. Die Chance von den Besten ihres Fachs zu lernen, ist immer eine gute Investition. 

Wenige Tage später saß ich mittendrin. Ich lernte, dass Martie (Perspektiven von Management 3.0) nicht die neue Beschreibung der griechischen Medusa war, sondern Teil der Antwort auf das klassische Top-Down-Management ist. Was soll ich sagen? Ich fühlte mich erstmals in meiner Erwartungshaltung an moderne Führung bestätigt. Bei hochsommerlichen Temperaturen und vielversprechender Grillgerüche verließ ich gedankenversunken am Abend die Spree. (By the Way eine Seminarlocation wo man wirklich Lust hat Neues zu lernen.) Später auf der Autobahn schwirrte mir der Kopf. Man kann es rückblickend Reizüberflutung nennen, so sehr hatten mich Agile Coaches und Teilnehmerkreis inspiriert. Trotz oder gerade auf Grund der vielen Impulse war ich mir zu diesem Zeitpunkt bereits sicher, so würde ich künftig mit Menschen zusammenarbeiten wollen.

Ein Coaching als Knotenlöser

Kurze Zeit später war klar, ich wollte das Ganze mit einem individuellen Coaching vertiefen. Warum? Einerseits fühlten sich die neuen Denk- und Arbeitswerkzeuge ganz natürlich an, andererseits fehlte mir noch ein wenig Grundlagen- u. Hintergrundwissen. Zudem wollte ich herausfinden, habe ich das nötige Mindset, um künftig Bestandteil einer agilen Arbeitswelt zu sein, möglicherweise gar als Agile Führungskraft zu wirken. Kurzum ging ich erneut auf Alexander Schaaf (learn!agile.de) zu, der mir bereits in Berlin die unterstützende Hand gereicht hatte.

"Das agile Führungskräfte-Coaching mit Alexander Schaaf hat mich in relativ kurzer Zeit wirklich weiter gebracht! So kann ich heute agile Führung für mich besser einordnen, habe mein eigenes Führungsverhalten reflektiert und dabei agile Arbeits- und Denkwerkzeuge und Ihre Bedeutung besser verstanden und auch erlernt … – volle Empfehlung für jede Führungskraft die einen Sparringspartner sucht, der kompetent, geduldig und empathisch ist!"

Er hat mir geholfen, die Ansätze aus dem Workshop (Agiles Mindset, Agile Leadership, Agilität als Konzept, Agile Methoden, SCRUM vs. Kanban, etc.) in einen für mich plausiblen Kontext zu setzen. Gerade sein Erfahrungsreichtum aus der Praxis hat das Ganze noch lebendiger, ja greifbarer werden lassen. Ein echter Mehrwert!

Mein Fazit: Es hat sich gelohnt, über den eigenen Schatten gesprungen zu sein und die Komfortzone verlassen zu haben. Ich fühle mich darin bestärkt, künftig agil arbeiten gar führen zu wollen. Es ist genau das, womit ich mich identifizieren kann. Es ergibt alles wieder einen Sinn. Motivation pur😊!Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Mein Name ist Alexander Schaaf und bin Agile Business Coach, Trainer und Berater. Nicht nur das ich mich über diesen kleinen Bericht in meiner Tätigkeit bestätigt fühle und ich Anja gerne ein Stück auf Ihrem Weg begleitet habe, hin zu einer Position wo Sie selbst "agiler" agieren kann. Wer weiß evtl. liest hier ja jemand an entsprechender Position mit. Ich drücke die Daumen.

So schön der Bericht, so wichtig das Thema. So ist das Angebot/Format für mich von besonderem Anliegen. Aufgrund meiner Beobachtungen in meiner Rolle als Agile Coach erkannte ich, dass Führungskräfte kaum Zeit und Möglichkeiten haben die Veränderungen in der Organisation (Stichwort: agile Transformation bzw. agile Arbeit oder auch digitale Transformation mit Remote Work etc.) für sich als Mensch und/oder in der Rolle als Führungskraft zu reflektieren. Je höher die Führungsverantwortung in Konzernen und/oder auch aufgrund der hohen Verantwortung in mittelständischen Unternehmen, sind viele Führungskräfte kaum oder wenig in der Lage die Rolle als Change Agents oder als Transformationsbegleiter einzunehmen. Führungskräfte benötigen also in kurzer Zeit, einen fundierten und auf Ihre Bedarfe zugeschnittenen Einblick in die Materie der agilen Führung und der agilen Organisation, um dann die anstehenden Veränderungen besser einordnen zu können. Dabei ist das Coaching ein Wechsel aus Inputs, Reflexion der eigenen Rolle, Maßnahmen für den Transfer in die Praxis und evtl. aufzeigen von Entwicklungspfaden…

Die Konsequenz des angesprochenen "Zeitmangel" ist häufig nicht nur der fehlende Blick für die eigenen Entwicklungsmöglichkeiten sondern eine wirklich kritische Komponente ist das erheblicher Teil der Führungskräfte die Transformation und den Wandel als Bedrohung empfinden! Das wäre in Fällen aus meiner Sicht nicht nötig. Mit dem Agile Leadership Coaching biete ich Führungskräften sozusagen einen "Booster" in Sachen agiler Arbeits-und Denkwerkzeuge und die Bedeutung der eigenen Rolle in der sich wandelnden Organisation.

Wenn Sie/ wenn Du Interesse in Bezug auf das Coaching hast, dann melden Sie/melde Dich doch gerne bei mir.

Alexander Schaaf.

learn!agileagil lernen | digital arbeiten | neues entwickeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.